Jelbi – Ein Markenname, der Mobilität vereint

Ein Markenname mit großer Reichweite.

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) haben ein intermodales Mobilitätskonzept entwickelt. Es bringt sämtliche Mobilitätsangebote Berlins zusammen – ein Novum in deutschen Städten.

Dabei bedient die BVG gleich zwei Mobilitätsebenen: Physisch werden viele Verkehrsmittel und Mobilitätsservices an wichtigen Knotenpunkten und Stationen – sogenannten Mobility Hubs – gebündelt. Digital schlägt eine App die Brücke zwischen sämtlichen Mobilitätsdienstleistern und deckt den Prozess von der Fahrplanauskunft über die Buchung bis zur Bezahlung ab.

Berliner Mobilität ist (nun mal) gelb.

Die neue „Mobility as a Service” soll Berlin genauso gut stehen, wie die gewohnt gelben – und gewohnt frechen – Verkehrsbetriebe es bereits tun. Denn die Markenpersönlichkeit der BVG gehört mittlerweile fest zur Identität der Hauptstadt. Das hat auch Endmark erkannt und nannte die neue Mobilitätsplattform Jelbi. Ganz im Zeichen der „jelben“ Berliner Mobilität.

Köln-Berliner Kreativität.

Für die Entwicklung des Markennamens Jelbi wurde zunächst vor Ort mit der BVG eine verbale Identität erarbeitet. Das entstandene markenrelevante Sprachprofil bot kreative Sprungbretter für die laufende Namenskreation. In weiterer enger Abstimmung mit dem Kunden wurden die Ergebnisse verdichtet und durch sprachlich-kulturelle Tests sowie markenrechtliche Ähnlichkeitsprüfungen abgesichert.